Skip to main content

Die eine Plattform für Deinen erfolgreichen Conversion-Optimierungs-Prozess

Der Hypothesen-Wizard

Was ist eigentlich eine Hypothese?

Eine Hypothese ist eine wissenschaftliche Überprüfung einer Annahme oder Behauptung. Zum Beispiel treffen wir die Annahme:

„Den Benutzern wird der Weg zum Kaufabschluss schwer gemacht, da der Bestellprozess zu viele unnötige Schritte enthält.“

Unsere Hypothese hierbei ist nun, durch die Reduzierung der Schritte im Bestellprozess werden deutlich weniger Benutzer abbrechen, gemessen an einer höheren Conversionrate.

Eine Hypothese ist also konkret und der Ausgang des Experiments widerlegt oder validiert sie.

screenshot-de-hypotheses wizard

Warum sind Hypothesen die bessere Alternative gegenüber Ideen?

Ein nicht erfolgreiches Experiment bedeutet für viele häufig, dass die zugrundeliegende Testidee komplett verworfen wird. Dabei könnte der Misserfolg des Experiments gleichermaßen an der Umsetzung der Testidee sowie der Testidee selbst liegen. Bei einer richtig formulierten Hypothese ist unabhängig vom Ausgang des Experimentes sichergestellt, mehr über das Verhalten oder die Präferenzen der Nutzer zu lernen. Auf diese Weise können auch Folgetests auf Basis der Hypothese durchgeführt werden.

Der Frei-Text-Editor

Der Frei-Text-Editor ist Dein Werkzeug, wenn Du Hypothesen oder Ideen in Deinem eigenen Stil formulieren möchtest. Der Editor eignet sich beispielsweise ideal, um in Meetings einfach mal schnell die vielen guten Einfälle festzuhalten und diese dann später erst zu bewerten oder gegebenenfalls anzureichern.

Das Iridion Scoring

Im Regelfall wird auf Basis von logisch erscheinenden Annahmen entschieden, was getestet wird:

  • Wie hoch ist der Traffic der betroffenen Seite?
  • Welche Seiten haben die höchste Ausstiegsrate?
  • Was ist leicht umsetzbar?
  • Oder der HIPPO (Highest Paid Person’s Opinion) sagt einfach mal wieder wo es lang geht?

In der Realität fallen Entscheidungen oft auf Basis von diesen oder ähnlichen Kriterien. Besser ist es aber, ein möglichst objektives Bewertungssystem zu verwenden, welches alle für Optimierungsmaßnahmen relevanten Einflussgrößen mit einbezieht, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Welche Parameter berücksichtigt das Iridion Scoring?

Aufwand

Frontend: Wie viel Zeit wird für die Frontend Umsetzung des Experiments aller Varianten benötigt (inkl. der Abhängigkeit vom Testingtool und Einrichtung der Goals) ?

Backend: Wie viel Zeit wird für die Backend Umsetzung des Experiments aller Varianten benötigt (Müssen Veränderungen im Backend durchgeführt werden?)?

Konzept: Wie lange dauert es, ein gutes Testkonzept für das Experiment zu erstellen (inklusive Abstimmungsrunden, Entwürfen, Prozessbeschreibungen, etc. )?

Sonstiges: Gibt es weitere Anforderungen, die zusätzlichen Aufwand erzeugen (z. B. Qualitätssicherung der technischen Umsetzung, interne Abstimmungsrunden, firmenpolitische Hürden, etc.)?

Impact

Visueller Kontrast: Ist die visuelle/inhaltliche Veränderung im Experiment sichtbar/stark genug, um dem Benutzer aufzufallen?

Verhaltenstechnischer Kontrast: Hat die Variante genügend Kontrast, um eine Verhaltensänderung beim Benutzer zu bewirken (wird er sich mehr bzw. weniger Gedanken machen)?

Behavior Patterns: Nutzt die Maßnahme ein Behavior Pattern, welches das Verhalten der Nutzer verändert?

Traffic: Sitzt die Veränderung auf dem primären Conversionpfad? Je näher an der Conversion das Experiment stattfindet, desto wahrscheinlicher ist es, auch kleine Uplifts zu validieren. (Weit weg von der Conversion = z. B. Startseite / Nah an der Conversion = z. B. im Checkout-Funnel).

Weitere Scoring Modelle

Das Scoring in iridion kann an deine Bedürfnisse angepasst werden. Außerdem kannst ein Framework wie PIE verwendet werden.

Den Überblick behalten

Folgende Fragen solltest Du Dir stellen, um die Informationen zu Deinem CRO-Prozess kontinuierlich zu pflegen:

  • Was wird gerade getestet?
  • Was ist der aktuelle Stand der aktuellen Tests?
  • Welche Tests waren erfolgreich und welche nicht?
  • Welche Hypothesen/Ideen oder Schwachstellen wurden getestet?
  • Auf welchen Seiten laufen gerade Tests?
  • Wie erstelle ich schnell einen guten Ergebnisreport?

Gut aufbereitete und für alle Beteiligten einsehbare Experimente sind wichtig, damit der Aufbau, der aktuelle Status und die Ergebnisse nachvollzogen werden können.

Iridion ermöglicht Dir, zu jeder Zeit den Überblick zu behalten, und alle wichtigen Informationen aufbereitet auf einen Blick erfassen zu können.

screenshot-de-experimentlist

Ein „CRO-WIKI“

Um eine stetige Vorwärtsbewegung zu garantieren, sind nicht nur die Qualität und die Anzahl von A/B Tests entscheidend. Der Einsatz von bereits gelerntem Wissen ist eine relevante Einflussgröße, um eine größere Erfolgswahrscheinlichkeit und einen Vorteil gegenüber dem Wettbewerber zu erlangen.

Warum brauche ich das?

Optimierung unterliegt immer einer Lernkurve, und Optimierungsmaßnahmen können mehrere Zyklen durchlaufen. Achtet man darauf, vorhandenes Wissen nicht zu verlieren sondern sinnvoll zu nutzen, können Hypothesen und Testkonzepte besser auf die eigenen Zielgruppen abgestimmt werden.

Egal ob positive oder negative Ergebnisse: Jeder Test liefert Wissen, das dringend festgehalten werden sollte. Mit Iridion kannst Du Dir Dein eigenes „CRO-WIKI“ aufbauen.

Überwache deine Experimente

Alle Informationen in einer zentralen Lösung

Iridion ermöglicht es, alle relevanten Schritte des Optimierungsprozesses zu dokumentieren, zu analysieren, zu diskutieren und haltbar zu machen. Es ist nicht mehr nötig, auf mehrere Tools zurückzugreifen.

Was kann durch Iridion ersetzt werden?

  • Excel zum Aufbereiten und Speichern von Testergebnissen
  • Powerpoint/Keynote für Ergebnisreports
  • Dropbox oder Fileserver für Wireframes, Konzepte, Designs, zusätzliche Auswertungen und weitere Anhänge
  • Das jeweilige Testingtool zum Einsehen aller experimentbezogenen Daten und Visualisierungen
  • Ein PM-Tool zum Koordinieren und Zuweisen des jeweiligen Teststatus
  • Google Docs, um kollaborativ zu arbeiten
  • Interne Wikis als Wissensspeicher von Testkonzepten